KS Aktie Analyse – Shortsqueeze mit Ansage

KS Aktie Analyse

Lange habe ich mich innerlich dagegen gewehrt hier eine KS Aktie Analyse zu schreiben, da ich in diese Aktie seit Ende Juli (Hedgefonds Angriff) investiert bin und wer meine Analysen dazu im AB verfolgt hat, wird meine Meinung dazu kennen. Jetzt, nicht zuletzt wegen der Umfrage: Wunschanalyse, werde ich dazu einiges schreiben. Ich werde einge Fakten aufzählen, jedoch kein Kursziel nennen. Jeder darf sich seine eigene Meinung bilden. Das ist keine Empfehlung und keine Anlageberatung.

Shortsqueeze mit Ansage

Wir erleben einen Präzedenzfall im DAX. Die einen ahnten es schon vor knapp einem Monat, die anderen wollen es bis heute nicht glauben (Viking Global Investors LP und diverse Banken mit Kurszielen von 9 bis 11 Euro), der Shortsqueeze ist da. Warum mit Ansage? Weil jeder, der nicht blind ist versteht was passiert. Die Hedgefonds haben sich verzockt und haben enorme Shortpositionen aufgebaut, dabei haben sie sich überschätzt und verschätzt.

Warum mit Ansage? Weil jeder sehen kann, wie weit der Shortsqueeze fortgeschritten ist: Unter https://www.bundesanzeiger.de/ bei „Netto-Leerverkaufspositionen“ unter der ISIN: DE000KSAG888 sind Positionsgrößen von ca. 0,5% und mehr gemeldet. Der Prozentsatz beträgt die absolute Aktienzahl des Unternehmens. K+S besteht aus 191,40 Millionen Aktien. Entsprechend sind alleine von den 10 Hedgefonds 12,54% oder 24 Millionen Aktien leerverkauft.

Was bringt uns diese Information? Ganz einfach den Fortschritt des Squeezeouts. Heute ist der Kurs um 7% gestiegen, der XETRA Tagesumsatz beträgt in der Summe 4,5 Millionen Aktien. Trifft man jetzt die absurde Annahme, dass kein Mensch heute eine K+S Aktie gekauft hat und nur die Hedgefonds ihre Shortpositionen geschlossen haben, so werden die Hedgefonds 5 Tage brauchen um in diesem Tempo ihre Positionen zu schließen. Oder ein Anstieg von 35% ist zu erwarten. Selbstverständlich ist das nicht der Fall, die Hedgefonds in ihrem Wahn verkaufen weiter gegen den steigenden Kurs. Die größte Position mit fast 4% von Viking Global Investors wurde sogar jeden Tag vergrößert. Der Kurs ist von 15 auf 22 Euro gestiegen und der Anteil der Shorts hat nicht abgenommen sondern ist bei 12-13% geblieben. Realistisch betrachtet werden die Hedgefonds noch 2-3 Wochen brauchen um die Positionen zu schließen.

Da die Hedgefonds auch bei 16, 17, 18 Euro geshortet haben, sind mehrere im Verlustbereich (Blue Ridge war bereits gestern ca. 10% im Minus, heute wird das Minus stark gewachsen sein) und werden per Stoploss zum Kauf gezwungen oder werden freiwillig die Position schließen.

Der beste Indikator für den Beginn des Shortsqueezes war die Schließung der Shortpositionen durch den russischen Hedgefonds VTB Capital, der zur grössten russischen Investmentbank gehört und im Staatseigentum ist. Kerimov wird seine Anteile an den Banker Wladimir Kogan verkaufen. Alle stehen unter Putin. Wer diese offensichtliche Tatsache heute ignoriert hat, der muss zahlen.

Was werden jetzt die Wallstreet Hedgefonds tun? Kaufen, die werden jedem dankend die Aktien abkaufen müssen, egal wie teuer diese sein werden.

Der obligatorische Chart, der eigentlich in diesem Fall zweitrangig ist, ist komplett grün. Heute kamen weitere Long Signale hinzu. Ein Aufwärtstrend geht in einen weiteren, steileren Aufwärtstrend über. Es gibt keine negativen Signale.

KS Aktie Analyse

KS Aktie Analyse

Einige Kursmarken aus dem Chart zur KS Aktie Analyse:
RT 161,8: 35,69€
RT 261,8: 47,784€
RT 423,6: 68,034€

Besuche meine neue Seite zum Thema investieren, finanzielle Bildung, Vermögensaufbau und Aktienanalyse: Bücher über finanzielle Bildung Börse Aktien

Leave a Reply